AKG-Preis 2022 der Architekten für Krankenhausbau und Gesundheitswesen e.V. für herausragende Gesundheitsbauten


Die Architekten für Krankenhausbau und Gesundheitswesen e.V. (AKG) vereinen Architektinnen, Architekten, Innenarchitektinnen und -architekten, die auf dem Gebiet des Bauens für das Gesundheitswesen besondere fachliche Qualifikationen besitzen und deren Bauten die für diese speziellen Bauaufgaben erforderlichen Qualitäten nachweisen.

Der 2013 erstmals ausgelobte AKG-Preis für herausragende Gesundheitsbauten wird alle drei Jahre vergeben und soll die Bedeutung guter Architektur auf diesem Spezialgebiet in das öffentliche Bewusstsein rücken und die Ziele der AKG, nämlich die Wahrung, Sicherung und Förderung der Qualitäten aktueller und zukünftiger Bauaufgaben, nachdrücklich veranschaulichen.

Die AKG wollen mit dem Preis herausragende Beiträge zur Architektur des Krankenhausbaus oder des Gesundheitswesens würdigen, an denen die vielfältigen Anforderungen an die Bauqualität, Funktionalität und Detailgenauigkeit vorbildlich gelöst wurden. Der AKG-Preis wird gleichermaßen dem Architekturbüro und der Bauherrschaft des von einer unabhängigen Jury prämierten Bauwerks verliehen.

Sie finden hier die Auslobung 2022.

 

Jury 2022

Dipl.-Ing. Reto Gmür, Gmür Reto Architekten, Basel

Dipl.-Ing. Wolfgang Hardt, Burckhardt + Partner, Basel

Prof. Dr. Falk Jaeger, Architekturkritiker, Berlin

Prof. Dipl.-Ing. Carsten Roth, Architekt, Hamburg

Dr.-Ing. Hans-Gerd Schmidt, Präsident der Architektenkammer Thüringen, Erfurt

 

Termine

Auslobung           Dezember 2021

Einreichung         bis 01. 03. 2022 an die AKG-Geschäftsstelle

Jurysitzung          24. 03. 2022 an der TU Berlin

Preisverleihung   November 2022 anlässlich der MEDICA in Düsseldorf